Vom Zauber Okzitaniens

Manfred Papst, NZZ am Sonntag, 7.06.09

Schon seit 1996 besteht das französisch-schweizerische Trio Musique Simili, das mit «Sol y Sombra» nun seine zehnte CD vorlegt. Sie wurde live im Berner Lokal La Cappella mitgeschnitten und enthält alles, was wir an dieser verspielten, romantischen Formation lieben: okzitanisches Liedgut, Zigeunermusik aus Rumänien und Bulgarien, Tango und Chansons, dargeboten mit Spielfreude, Witz und Liebe zum Detail.

Die Südfranzösin Line Loddo singt mit erdiger Stimme und umwerfendem Temperament in mehreren Sprachen, spielt aber auch Kontrabass, Violine und Perkussion. Diese Instrumente beherrscht auch Juliette du Pasquier, die die Anmut des Bordelais ins musikalische Potpourri bringt.

Marc Hänsenberger, ein Berner Neffe Buster Keatons, hält am Akkordeon und Klavier den Sound zusammen. Das Trio, das auf sechs der fünfundzwanzig neuen Stücke von Wolfram Vogele am Kontrabass und Cello unterstützt wird, versteht sich auf virtuosen dreistimmigen Gesang und eine ausgefuchste Dramaturgie. Anrührende Melodien wechseln ab mit virtuosen Kabinettstückchen. Nichts ist unmöglich in diesem musikalischen Wanderzirkus, der bis zum Jahresende durch die Schweiz zieht; man staunt wieder so vergnügt wie in Kindertagen. Erwähnung verdient einmal mehr auch das liebevoll gestaltete Booklet: Juliette Du Pasquier hat es gemalt, gezeichnet, collagiert.

Copyright © 1998 - 2016 - Design & Development by uny.ch