Neue Zuger Zeitung

26.03.01 (Andreas Nievergelt)

Ein schlichtes rumänisches Volkslied steht zusammen mit der komödiantisch-lustvoll ausgekosteten Bühnenadaption von „Tea for two“ und einer liebevoll spöttischen Edith-Piaf-Persiflage. Und Roli Kneubühlers Insektenjagd auf der Bratsche war schlichtweg eine Klasse für sich. Erzählt wird hinreissend, berührend und witzig, mal singend, mal mimisch, dann auch tanzend oder poetisch dramatisiert. Zauberhafte Schattentheater bilden Höhepunkte visueller Realisierung.

Eine subtile Lichtarbeit und das fantasievolle Verwandlungsspiel mit zwei einfachen Rollos stellen die Schikanen jeder noch so luxuriösen Bühnenausstattung in den Schatten. Kurz: Das war alles einfach unverschämt gut. Hier waren nicht einfach nur virtuose Könner am Werk, in diesem Auftritt wirkten Lust und Lebensfreude. Und diese sprangen über auf das Publikum.
Copyright © 1998 - 2016 - Design & Development by uny.ch