Spaziergang nach Zigeunerart

Franziska Diener

Die Schweizer Band Musique Simili spaziert musikalisch vom Orient zum Okzident mit Picknick-Pause in Okzitanien. Der Start zur Konzertreihe des Bülacher Vereins Kultur Zunder ist geglückt.

Marc Hänsenberger und Juliette Du Pasquier zupfen, klopfen und streicheln ihre Instrumente oder rasseln mit ihnen.

Die Bühne des Guss 81-80 hat wohl schon lange nicht mehr in so vielen Farben geleuchtet: Neben dem tiefblauen Klavier steht ein aufgespannter roter Sonnenschirm und beschattet einen grasgrünen aufklappbaren Picknick-Tisch. Davor stehen, sitzen und tänzeln die Musikanten, allesamt in Grün-Rot-Tönen gekleidet. Doch noch viel mehr als die Farben strahlen die Musikanten. Sie strahlen Lebensfreude, Kraft und Wehmut aus. Line Loddo, Juliette Du Pasquier und Marc Hänsenberger von «Musique Simili» haben am Samstagabend vor grossem Publikum gespielt, gesungen und getanzt.
Der Name «Simili» bedeutet so viel wie «Nachahmung, Nachempfindung» und wurde deshalb gewählt, weil sie Zigeunermusik spielen, obwohl sie selbst keine Zigeuner sind.

Okzitanien und Bern

Loddo beeindruckt das Publikum mit ihrer tiefen, kräftigen Stimme. Sie singt meist französisch oder okzitanisch. Okzitanien ist eine Bezeichnung für den Süden Frankreichs, die Heimat von Loddo und Du Pasquier. Okzitanisch umfasst verschiedenste Dialekte. Es klingt fremdartig, feurig und leidenschaftlich.
«Ich war lange in Südfrankreich, habe dort Strassenmusik gemacht und viele Leute kennen gelernt, so auch Line und Juliette», erzählt der Berner Hänsenberger. Ihm gefällt, dass sie von der Musik leben können, obwohl sie nicht dem «Mainstream» folgen: «Wir machen null Kompromisse. Wir spielen alles unverstärkt. Unsere Musik geht ans Herz, es macht einfach Freude», schwärmt Hänsenberger.
Dass auch Bernerisches in die Musik einfliesst, beweist die Interpretation von Mani Matters «Betrachtige über nes Sandwitch». Loddo singt die berndeutschen Zeilen mit viel Inbrunst und mit einem lustigen okzitanischen Akzent, was das Publikum zum Lachen bewegt.

Rundum zufrieden

«Musique Simili» hat es gefallen in Bülach. «Das Publikum war super. Das ist sehr wichtig, denn wenn das Publikum locker und freudig ist, gibt es mir Kraft», sagt Loddo. Auch die Organisatoren sind zufrieden: «Wir haben gehofft, dass etwa 100 Leute kommen, und diese Hoffnung hat sich erfüllt», freut sich Urs Frei.

Copyright © 1998 - 2016 - Design & Development by uny.ch