Falbalas tsiganes & occitans


Erst verwöhnt uns Musique Simili konzertant mit den ausgesuchtesten musikalischen Delikatessen. Dann verrät uns Marc Hänsenberger im Notenbuch ?Falbalas?, wie wir die Leckerbissen selbst zubereiten können. Und nun der Wink mit dem Chuchitüechli! Gibt es einen innigeren Ausdruck der Gastfreundschaft als die Einladung zum gemeinsamen Abwasch? Als erfahrene Gäste erinnern wir uns, wie in stürmischen Jahren der Saum des Chuchitüechlis die Naht zwischen den kulinarischen und den libidinösen Genüssen bildete - quasi als Glenn Gouldscher Seufzer zwischen Präludium und Fuge. Die Liebe geht durch die Ohren. Lassen wir uns nicht zweimal bitten. Die Falbalas sind im letzten Waschgang - letzte Gelegenheit, der Verlockung Folge zu leisten. Sei es auf dem Sangernboden, in the moods oder an der Dernière im Palazzo Liestal: Juliette Du Pasquier (Violine & Bass), Line Loddo (Gesang & Bass) und Marc Hänsenberger (Akkordeon & Klavier) verwandeln jedes Gast- in ein Heimspiel. Lassen wir uns vom aphrodisischen Zauber ihrer musique octsigane verführen. Die Falbalas sind im letzten Waschgang, Chuchitüechli und Bettzeug werden aufgehöngt. Doch aus der Simili-Küche locken bereits neue Düfte: Ein weiteres Menu surprise musical ist in Vorbereitung. Aufgetischt wird im März 2000 im Tabourettli Basel. Bitte reservieren!

  • Vorpremière: 6.3.98 Dachbühne Klösterli Oberhofen
  • Première: 17.3.98 Tabourettli Basel
  • Dernière: 30.1.99 Alte Turnhalle Aarburg
  • Tonträger: CD Falbalas, Notenbuch Falbalas
  • Highlights: Akkordeon-Festival Teufen, Theaterfestivals D-Würzburg, D-Haina und D-Erfurt, Le fond de la corbeille, Bühnenmusiken zu ?Die alten Mädchen? (Kristina Lugn) und ?Lamento? (Ballett Theater Augsburg).

Copyright © 1998 - 2016 - Design & Development by uny.ch