Escapadas


Au compagnon de voyage
Dont les yeux, charmant paysage
Font parître court le chemin
Qu'on est seule, peut-être, à comprendre
Et qu'on laisse pourtant attendre
Sans avoir effleuré la main

Antoine Pol, «Les Passantes»


Zigeuner waren immer anderswo. Was sich als Zigeunermusik etabliert hat, spricht von der Sehnsucht nach dem so vertrauten Anderen. Diese Sehnsucht lässt sich mit Molltonleitern, Klängen von Gesang, Akkordeon, Violine, Klavier und allerlei Geräuschen jederzeit wecken, lässt sich aber auch parodieren, transformieren, pathetisieren, also assimilisieren oder kurz similisieren.

Denn genau dies tut das franko-helvetische Ensemble Musique Simili mit grösster Lust und Laune, holt sich aus Südfrankreich und Osteuropa, was es eben für seine musikalischen Eskapaden braucht und schneidert sich daraus ein Klanggewand für die mitteleuropäischen Sehnsüchte. Das darf, ja muss natürlich sentimental sein, denn in der Sentimentalität reichen sich schliesslich Leidenschaft und Humor die Hand zu jenem Csardas, der immer schon zu anderen Zeiten und and anderen Orten gespielt wurde ...

  • Vorpremière: 13.9.02 Kronensaal Aarberg BE
  • Première: 17.9.02 Tabourettli Basel
  • Dernière: 19.6.2005 St. Johannsen in Le Landeron NE
  • Tonträger: CD Escapadas, Video Escapadas, DVD Escapadas
  • Highlights: Weihnachten Mühle Hunziken, Radio Eviva, 13. Rätoromanische Literaturtage Domat-Ems, Hotel Waldhaus Sils, Radio-Feature ?Escapadas? von Cécile Olshausen und Aldo Gardini.

Copyright © 1998 - 2016 - Design & Development by uny.ch